Wer Offline ist, verliert den Anschluss

Eine Studie der Universität Zürich besagt, dass sich „Online-Senioren“ viel wohler fühlen als „Offline-Senioren“.

Das Internet ist in unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Aber nicht nur die „Generation Silver Surfer“ (50 bis 70 Jährige) hat mit der Anwendung von Internet und neueren Technologien wie Smartphones und Tablets Probleme. Die Technologie- und Informationsflut überfordert nämlich auch die sogenannten „Digital Immigrants“; damit sind jene gemeint, die die digitale Welt erst im Erwachsenenalter kennengelernt haben.

Oft wird der Nutzung des Internet aufgrund der Unsicherheit so gut wie möglich vermieden. Die Nutzer fühlen sich dadurch zunehmend von Informationen und Dienstleistungen abgeschnitten. Aus diesem Grund ist eine regelmässige Internetnutzung sehr wichtig. Ganz nach dem Motto: „Übung macht den Meister“ verfliegt nicht nur die Angst und Unsicherheit, es eröffnen sich uns auch ungeahnte Möglichkeiten – und macht auch noch Spass.

Link zur Studie: http://bit.ly/1M12J2K