Sind Chatbots die Zukunft der Internet-Kommunikation?

Chatbots, auch Bots genannt, sind textbasierte Dialogsysteme, die über einen Algorithmus gesteuert werden. Das Wort leite sich vom englischen Begriff „robot“ für Roboter ab. Auch wenn Chatbots den Eindruck künstlicher Intelligenz erwecken, sind sie eigentlich Volltextsuchmaschinen.

Über eine Ein- bzw. Ausgabemaske kann der Nutzer in natürlicher Sprache mit dem System kommunizieren. Chatbots lassen sich innerhalb eines Chatrooms nutzen, können aber auch die Schnittstelle zu Funktionen ausserhalb darstellen. In Kombination mit einem Avatar bekommt die Funktion ein Gesicht und gewisse Authentizität. Weil die meisten Chatbots zum heutigen Zeitpunkt noch unnatürlich wirken und Antworten auf Fragen häufig unlogisch oder sogar albern erscheinen, vermeiden einige Chatbots bewusst den Eindruck, es könne sich um einen menschlichen Sprecher handeln. Sie reagieren nur auf ganz bestimmte Befehle.

Chatbot Kommunikation im Facebook Messenger

Die Fähigkeiten von Bots werden immer besser. So können Facebook Bots heute Freizeittipps für bestimmte Regionen geben. Sie stellen Playlists zusammen, liefern Rezepte mit der Lieblingszutat und informieren über Fussballergebnisse. Bei Facebook kommuniziert man mit Bots über den internen Messenger. "Toni" beispielsweise ist hier der Chatbot für Fussball. Man kann ihm eine Direktnachricht senden und erhält umgehend Antwort. Die ist momentan jedoch nur auf Englisch. Dem Spotify-Bot „Lazyset“ können Musikfans ihre Lieblingskünstler oder Musikrichtung nennen und sich anschliessend eine Playlist nach Geschmack zusammenstellen lassen. Im Sektor Entertainment ist "Lazyset" heute einer der nützlichsten Bots im Facebook Messenger. Seit Anfang September gibt es auch einen Chatbot von Search.ch welcher Auskunft über das Wetter, den Fahrplan oder das Kinoprogramm gibt. Die kleinen Roboter interagieren im Nachrichtenfenster mit dem Nutzer. Noch sind die Chatbots eher unflexibel und relativ statisch, reagieren nicht intuitiv genug. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich dies verbessert.

Wo werden Chatbots professionell genutzt?

Apple, Google und Facebook haben ihre eigenen Bots. Sie sind nicht alleine, immer mehr Unternehmen setzen auf diese neue Kommunikationsform, deren Anfänge bis in die 1960er Jahre zurückreichen. Man steckt sehr viel Geld in ihre Entwicklung, denn mittlerweile hat ein echter Chatbot-Hype eingesetzt. Für die Nutzer sind sie nützlich, für die Unternehmen profitabel. Ziel ist es, Bots zu entwickeln, die Nutzern beratend zur Seite stehen. Für die Kommunikation mit Kunden werden sie von Ferienhaus-Portalen, Fluglinien oder Reiseanbietern bereits erfolgreich eingesetzt. Ein virtueller Kundenservice mit grossem Potenzial.

Bei der KLM heute schon Realität.