Das neue Zeitalter des Reisens

Bei der Reisevorbereitung hat sich über die Jahre vieles verändert. Die Informationen des Reisegebiets wurden vorab mittels Reiseführer eingeholt und die Reise wurde meist in einem Reisebüro gebucht, Bahnkarten kaufte man am Schalter und Taxis wurden per Handzeichen gerufen. Mit dem Internet hatte plötzlich jedermann Zugriff auf Informationen über das Reiseziel. Es war dann auch bald mal möglich, direkt eine Buchung vorzunehmen, ein gültiges Flug- oder Bahnticket zu Hause auszudrucken. Wer sich heute auf den Flughäfen oder in Restaurants aufhält oder mit der Bahn unterwegs ist, sieht, dass viele einfach nur noch ihr Smartphone zücken und es an ein Lesegerät halten.

Reisevorbereitung heute

Tickets für Flug, Bahn oder Bus werden einfach via Smartphone gekauft und in der digitalen Brieftasche (Wallet) versorgt. Kayak ist mehr als nur eine Preissuchmaschine für Flüge und Hotels. Damit lässt sich die gesamte Reise planen, man erhält Echtzeit-Updates und die Reiseunterlagen können mit anderen geteilt werden. Mit dem Smartphone haben wir auch ein Navigationsgerät in der Hosentasche, das auf Strassen, Wander- und Velotouren eingesetzt werden kann. Vor Ort bestellen wir das Taxi per App (Uber, mytaxi) oder kaufen das Ticket für den örtlichen Nahverkehr bequem per App. Mit Getyourguide buchen wir Ausflüge, Google Translate übersetzt uns die Speisekarte und Empfehlungen für Restaurants oder lokale Geschäfte finden wir auf Yelp. Für unsere Ferienbilder starten wir einfach die integrierte Kamera und fotografieren unsere Erinnerungen. Dabei können wir die Fotos fast augenblicklich via Instagram, WhatsApp oder Facebook mit Freunden teilen. Und wer lieber eine persönliche Postkarte sendet, kann dies mit der PostCard App tun. Man sollte aber wissen, dass Smartphones ohne Internet nicht viel können. Erst mit den Apps und dem Internet erhält es Superkräfte, die uns das neue Reise-Erlebnis bringen.

 Fazit

Smartphones dienen uns in unserer schnelllebigen Gesellschaft tagtäglich als ständiger Begleiter und Unterstützer. Wer einmal solch ein Gerät genutzt hat, dem fällt es sehr schwer, auf die vielen Vorteile zu verzichten. Am besten probiert es jeder für seine nächste Reise selbst aus und sammelt eigene Erfahrungen auf diesem Gebiet. Je nach Art der Reise lohnt sich der Gang ins Reisebüro dennoch und kann als Mix der richtige Weg sein. Tipp: Das Ladekabel oder das mobile Ladegerät (Powerbar) nicht vergessen einzupacken.